About

1D3_4166

 

 

Sacha Stawski, Frankfurt

Sacha Stawski, Frankfurt

Vorsitzender und Chefredakteur der Initiative Honestly Concerned e.V.

Sacha Stawski ist Vorsitzender und Chefredakteur der Initiative Honestly Concerned e.V. (www.honestlyconcerned.info), die sich seit Mai 2002 gegen Antisemitismus und für eine wahrhaftige Berichterstattung einsetzt, und täglich, wie auch wöchentlich Pressespiegel zum Thema Innenpolitik und Nahost versendet.

Immobilienkaufmann

Darüber hinaus ist Stawski Immobilienkaufmann. Er hat ein „BA“ (Bachelor of Arts) in Economics von Clark University und ein „MBA“ (Master of Business Administration) der University of Chicago.

Autor

Buch Neu-alter JudenhassNeben diversen Honestly Concerned Publikationen zu Nahost- und Antisemitismusfragen ist Sacha Stawski Mitherausgeber und Co-Autor des Buches „Neu-alter Judenhass – Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik“ (Berlin: Verlag Berlin-Brandenburg, 2006, 2. Aufl. 2007, hg. mit Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski). Er ist ebenfalls Co-Autor der Bücher „Juden und Militär in Deutschland“ (hg. von Berger/Römer-Hillebrecht, 2009), sowie des Buches “Was ich den Juden schon immer mal sagen wollte…” (hg. von Weissberg-Bob, Lichtig Verlag, 2002). Seit November 2009 ist Sacha Stawski außerdem Vorsitzender von „ILI – I LIKE ISRAEL e.V.“ (www.il-israel.org), die u.a. jährlich den bundesweiten Israeltag veranstalten, und die kompakten wöchentlich erscheinenden „ILI -News“ herausgeben. In Kurzform werden da neueste wissenschaftliche Entdeckungen oder technologische Errungenschaften Israels präsentiert nach dem Prinzip: „Israel jenseits des Konflikts“. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Adressaten und wurde schon als „beste kompakte Informationsquelle zu Israel“ bezeichnet – seit neuestem auch auf Spanisch. Darüber hinaus ist Stawski Veranstalter des 2010 ins Leben gerufenen organisationsübergreifenden Deutschen Israelkongresses, der erstmals im Oktober 2010 stattfand (www.Israelkongress.de) und zuletzt 2010 von knapp 200 Organisationen unterstützt wurde und gut 3.000 Teilnehmer hatte. Der nächste Kongress ist für Anfang 2016 in Frankfurt geplant und wird sich dem 50. Jubiläum der Deutsch-Israelischen Diplomatischen Beziehungen widmen. Außerdem ist Sacha Mitglied einer Reihe von Internationalen Gremien und Netzwerken, die sich der Antisemitismusbekämpfung widmen und gegen die Delegitimierung des Staates Israel richten.

Persönlich:

 

Seit 2002 bin ich Vorsitzender und Chefredakteur der Initiative Honestly Concerned e.V. , die sich gegen Antisemitismus und für eine wahrhaftige Berichterstattung einsetzt, und täglich, wie auch wöchentlich Pressespiegel zum Thema Innenpolitik und Nahost versendet. Darüber hinaus bin ich Immobilienkaufmann. Ich habe ein „BA“ (Bachelor of Arts) in Economics von Clark University und ein „MBA“ (Master of Business Administration) der University of Chicago. Außerdem bin ich Gründungsmitglied des Koordinierungsrates deutscher Nichtregierungsorganisationen gegen Antisemitismus. Neben diversen Honestly Concerned Publikationen zu Nahost- und Antisemitismusfragen, bin ich Mitherausgeber und Co-Autor des Buches „Neu-alter Judenhass – Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik“ (Berlin: Verlag Berlin-Brandenburg, 2006, 2. Aufl. 2007, hg. zusammen mit Klaus Faber und Julius H. Schoeps). Ich bin ebenfalls Co-Autor der Bücher „Juden und Militär in Deutschland“ (hg. Von Berger/Römer-Hillebrecht, 2009), sowie „Was ich den Juden schon immer mal sagen wollte…“ (Berlin: Lichtig Verlag, 2002, hg. von Nea Weissberg-Bob) .

 

President and editor-in-chief of Honestly Concerned e.V.

Sacha Stawski is the president and editor-in-chief of Honestly Concerned e.V. (www.honestlyconcerned.info), an initiative which was founded in May 2002 to fight unbiased media coverage of the Middle East conflict and anti-Semitism. In this regards Honestly Concerned publishes comprehensive daily press reviews, in addition to organizing letter writing campaigns, political debates, demonstrations and more.

Property manager

Besides that, Sacha is a commercial property manager. He has a „BA“ (Bachelor of Arts) in Economics from Clark University and an „MBA“ (Master of Business Administration) from the University of Chicago.

President of „ILI – I LIKE ISRAEL e.V.

In November 2009 Sacha also became the president of „ILI – I LIKE ISRAEL e.V.“ (www.il-israel.org), which organizes an annual Israel day across Germany and in an increasing number of cities worldwide – 75 cities in 2014. In this function, Sacha also became the organizer and host of the largest ever cross-organizational Israel solidarity conference in Germany, which first took place in 2010 (www.Israelkongress.de).

Israelkongress

10391442_10152571775598932_7875556714005648886_n - KopieThe second conference took place in October 2011 and the most recent congress took place on Nov. 10th 2013 in Berlin and was supported by close to 200 organizations, with some 3,000 attendees. The next congress is scheduled for early 2016 in Frankfurt and will be commemorating 50 years of German-Israeli diplomatic relations. Additionally, Sacha is a member of a number of international networks, which deal with combating anti-Semitism and the delegitimization of the State of Israel.

Publisher

Besides various Honestly Concerned publications dealing with questions in regards to anti-Semitism and the Middle-East, Sacha Stawski is the co-publisher and co-author of a book on the “new anti-Semitism”, entitled „Neu-alter Judenhass – Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik“ (Berlin: Verlag Berlin-Brandenburg, 2006, 2. Aufl. 2007, Klaus Faber, Julius H. Schoeps and Sacha Stawski). He is also co-author of a book a book on Jews and the military in Germany, entitled „Juden und Militär in Deutschland“ (Berger/Römer-Hillebrecht (Hrsg.), 2009). An essay on the role of the media in the fight again anti-Semitism, published in the book “What I always wanted to tell the Jews…  (“Was ich den Juden schon immer mal sagen wollte…”, Weissberg-Bob, Lichtig Verlag, 2002).

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Yummly